Feldkapelle

Bau der Feldkapelle

Idee und Planung der Kapelle:
Mit  dem  Bau  der  Feldkapelle  sollte ein Ort entstehen, an dem jeder, unabhängig  von  Zeit, Öffentlichkeit  und  Regeln,
verweilen und seine Ruhe finden kann. Als  geeigneter  Platz erschien eine Teilfläche des landwirtschaftlichen Grundstücks
der Familie Isemann, welches sich östlich von Oberneuching  befindet. Von   diesem   Punkt,  einem  der höchsten im Landkreis Erding,
hat   man   einen  sehr   guten   Überblick  auf  das umliegende Land. Zu Beginn  der  Planung  stand die Diskussion über den Baustil,
in dem die   Kapelle  errichtet  werden  sollte.  Um   Anregungen  und Ideen zu sammeln, wurden  mehrere Kapellen im Landkreis Erding
und darüber hinaus  besichtigt.  Daraus  entstanden   dann  einige Entwürfe, die den Mitgliedern  des  Burschenvereins   zur
Beratung   vorgelegt   wurden. Die Mehrheit  der  Burschen  entschied  sich schließlich dafür, den Bau den umliegenden barocken
Kirchen anzugleichen. So wurde ein entsprechender Plan angefertigt, der zuerst vom zuständigen  Baureferat  der
Diözese  München – Freising geprüft und und für gut  befunden  wurde.  Der  Eingabeplan  wurde am 23.01.1992 mit der
Zustimmung  der  Gemeinde  Neuching  und  den notwendigen Begleitpapieren in dreifacher Ausführung im Landratsamt
Erding abgegeben. Nachdem  uns  im  April  mitgeteilt  wurde,  daß  das  Formblatt  Nr. X ( Anzahl der Wohnzimmer,  Bäder  etc.)
fehle,  wurde dieses sofort nachgereicht. Es  dauerte   schließlich  bis zum 16.09.1992  bis wir den genehmigten
Plan vom Landratsamt zurück erhielten. Dank  des   enormen  Einsatzes  der  Burschen  waren
dann bereits am 26.09.1992 fertiggestellt. 5.237   Ziegelsteine   im   Bauwerk  vermauert, sowie der Dachstuhl fertig abgebunden!